Browsed by
Monat: Oktober 2017

Eine Fundortvariante – Fundulopanchax gardneri lacustris “ Akwen BLLMC 2005/2″

Eine Fundortvariante – Fundulopanchax gardneri lacustris “ Akwen BLLMC 2005/2″

Eine Fundortvariante – Fundulopanchax gardneri lacustris “ Akwen BLLMC 2005/2″ Der es in sich hat. Wenn man F. gardneri hört, denkt man diese Fische kann man leicht nachziehen (züchten). In der Regel ist das auch so, nur die Gattung F. gardneri lacustris haben es in sich. Ihr aggressive Verhalten gegenüber Artgenossen (ähnlich wie bei den F. gardneri nigerianus Arten) sind oft ohne Verluste nicht möglich. Vor allem das Weibchen wird regelrecht attackiert. Eine Zucht ist daher im kleinen Zuchtbecken etwas schwierig. Daher sollte…

Weiterlesen Weiterlesen

Nothobranchius cardinalis

Nothobranchius cardinalis

1985 wurden Nothobranchius bei Kiswere entdeckt, die dem bekannten N. rubripinnis sehr ähnelten. Dieser Fundort trägt die Bezeichung KTZ 85/28. Individuen dieser Population werden nur 5cm, bzw 4,5cm groß. Außerdem lassen sich die Männchen deutlich anhand ihrer Färbung unterscheiden. Ein weiterer Fundort dieser Art trägt die Bezeichung Tan 97/27 Lisinjiri River.

Zerstörung der Regenwälder Afrikas schreitet weiter voran…

Zerstörung der Regenwälder Afrikas schreitet weiter voran…

Es ist der zweitgrößte Regenwald auf der ganzen Welt: Im Kongobecken, einer Region, die sich aus etliche Ländern Zentralafrikas zusammensetzt, liegt etwa ein Viertel der Gesamtfläche der tropischen Regenwälder auf der Erde. Die Fauna und Flora im Kongobecken ist unglaublich vielfältig. Millionen von Menschen leben hier vom Regelwald und seinen Ressourcen – zu viele. Der Wald wird durch das extreme Wachstum der Bevölkerung und deren große Armut, aber auch durch das gewinnorientierte, mitunter rücksichtslose Verhalten diverser Großkonzerne in stetig zunehmendem…

Weiterlesen Weiterlesen